Presseveröffentlichungen

Friedberger Allgemeine Zeitung. 04.12. 2017

Rita Höfler - Werke des Kissinger Kunstförderpreises im Rathaus ausgestellt
Veröffentlichung: Friedberger Allgemeine Zeitung, 04.12.2017
Werke-des-Kissinger-Kunstförderpreises-i[...]
PDF-Dokument [444.5 KB]

Friedberger Allgemeine Zeitung. 25.11.2017

Rita Höfler - Die mit dem Pinsel tanzt
Veröffentlichung: Friedberger Allgemeine Zeitung, 25.11.2017
Rita Höfler - Die mit dem Pinsel tanzt.p[...]
PDF-Dokument [5.1 MB]

Friedberger Allgemeine Zeitung. 13.11.2017

Kunstspechte zeigen Arbeiten zum Thema "Illusion" Foto: Manuela Rieger

Friedberger Allgemeine Zeitung. 23.03.2017

Kunstspechte zeigen Arbeiten zum Thema "Illusion" Foto: Manuela Rieger

Friedberger Allgemeine Zeitung. 14.11.2016

Lebensimpressionen, Praxis Dr. Wätzel und Kollegen, Kissing

Ausstellung Praxis Wätzel und Kollegen, Kissing Foto: Heike Scherer

Friedberger Allgemeine Zeitung. 27.01.2016

Ausstellung im Standesamt Augsburg

Ausstellung im Standesamt Augsburg Text u.Foto: S. Schiller

Friedberger Allgemeine Zeitung. 26.11.2015

Auktion im KunstWerk Friedberg

Kunst kommt unter den Hammer

Auktion zugunsten der Friedberger Kunstschule Diese Collage von Rita Höfler (Hymne auf die Heimat) wird zugunsten der Friedberger Kunstschule versteigert. - Foto: Manuela Rieger

Friedberger Allgemeine Zeitung. 7. Juli 2015

Forum Media Group in Merching eröffnet Ausstellung

mit Bildern und Skulpturen des Kunstkreises Lechkiesel

Gemeinschaftsausstellung bei Forum Media Group Die beiden Geschäftsführer der Forum Media Group, Norbert Bietsch (Vierter von links) und Kerstin Kuffer (rechts daneben) begrüßten die ausstellenden Künstler (Rita Höfler 2.v.l.) des Kunstkreises Lechkiesel. Foto: Sandra Lepper

Genuss für alle Sinne

Kunst und Kultur haben in der Forum Media Group eine lange Tradition. Bereits seit 1995 finden im Verlagsgebäude regelmäßig Ausstellungen und Theateraufführungen statt. In diesem Jahr begrüßte Geschäftsführer Norbert Bietsch Mitglieder des Kunstkreises Lechkiesel aus Kissing. Die Bilder und Skulpturen der sieben Künstler – Malerei und Metallkunst – wurden in Foyer und Glasforum des Verlags ausgestellt und sind dort noch bis zum 14. August zu sehen. Zur Vernissage kamen knapp 100 geladene Gäste, Künstler, Freunde und Mitarbeiter.

„Das Wort Forum bedeutet geeigneter Ort oder Plattform für etwas“, erklärte Norbert Bietsch bei seiner Begrüßung. „Heute wollen wir wieder ein geeigneter Ort für Kunst und Kultur und eine Plattform für lokale Künstler sein.“ Im Anschluss stellte Gernot Kragl, Vorsitzender des Kunstkreises Lechkiesel, die Künstler und ihre Arbeiten vor.

Ob florale Gemälde oder Skulpturen aus Fundstücken: Jeder Künstler hat seine eigene Technik und seine eigene Handschrift. Und so war bei der vielseitigen Ausstellung sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei. „Die Kunst ist ein Geschenk und jeder entscheidet selbst, ob er das Geschenk annimmt oder nicht“, betonte Kragl. Doch nicht nur die Augen der Gäste wurden bei der Vernissage verwöhnt. Das Ensemble Accompagnato sorgte für die passende musikalische Umrahmung der Veranstaltung. Und die leichte Sommerküche in Gläsern von Stefan Fuß war eine wahre Gaumenfreude für alle anwesenden Kunstfreunde.

Die Bilder und Skulpturen von Rita Höfler, Gernot Kragl, Jürgen Krass, Horst Langer, Inge Lemmerz, Ute B. Reinhardt und Arnold Suiter sind noch bis zum 14. August 2015 im Gebäude der Forum Media Group, Mandichostr. 18 in Merching ausgestellt. Besucher und Interessierte sind während der Öffnungszeiten (Montag bis Donnerstag 9 - 17 Uhr, Freitag 9 - 15 Uhr) willkommen.

Friedberger Allgemeine Zeitung. 5. Februar 2015

"Wir vier" - Kunstverein Bobingen

Friedberger Allgemeine Zeitung. 10. Januar 2015

Ausstellung im Unteren Schlösschen - Kunstverein Bobingen

Aichacher Zeitung. 8. Februar 2014

Kunst, die vom Stapel läuft

 

 

 

 

Bei einem Rundgang

erklärt Rita Höfler (links) Landrat Christian Knauer und Sylvia Bittel (rechts),

die die 43. Vernissage im Rahmen von Kunst im Krankenhaus organisierte, wie ihre Arbeiten entstehen.

Rita Höfler aus Dasing präsentiert im Krankenhaus in Aichach ihre Werke unter dem Motto „Farbe – ein Stoff, aus dem die Träume sind". Insgesamt sind 50 Arbeiten ausgestellt. Laudator war ihr Schulfreund – Landrat Knauer

Von Gerlinde Drexler

Rita Höfler probiert gerne Neues aus und entdeckt die Wirkung verschiedener Ausdruckstechniken. Unter dem Titel „Farbe – ein Stoff, aus dem die Träume sind" zeigt Rita Höfler im Aichacher Krankenhaus farbenfrohe Träume. Laudator war bei der Vernissage am Mittwoch Landrat Christian Knauer, ein Schulkamerad der 60-jährigen Künstlerin.

 

Es sind mehr als 50 Arbeiten, die im Anbau, dem Treppenhaus oder der Cafeteria des Krankenhauses hängen. „Je nach Temperament, Spontanität, Lust und Laune gestalte ich teils ganz farbintensive, teils auch verfremdet reduzierte Farbflächen", beschreibt Höfler die Entstehung ihrer Werke. Mal führt sie dabei mutig einen spontanen Pinsel- oder Bleistiftstrich, dann wieder ist sie sehr diszipliniert in Form, Farbe und Strich. Neben verschiedenen Maltechniken arbeitet die Dasinger Künstlerin mit einer reduzierten Farbpalette und Pigmenten, die sie beimischt. „Um die Bildaussage zu steigern, experimentiere ich auch gerne mit verschiedenen Malmitteln", erzählt Höfler.

 

In ihrer aktuellen Ausstellung zeigt sie überwiegend Bilder, die in Acryltechnik gearbeitet sind. Die Künstlerin hat auf Papier, Leinwand oder Holz gemalt. Teilweise hat sie die Kunstwerke mit Zusätzen wie Sand oder Schriften, die sie mithilfe von Schablonen angefertigt hat, als Collagen gearbeitet. „Jede Vernissage ist wie der Stapellauf eines Schiffes", beschreibt sie den Moment, wenn ihre Arbeiten die Werkstatt verlassen und öffentlich gezeigt werden. Jedes Bild zeigt in seiner Farbkomposition auch eine „innere Landschaft des Sehens" von Höfler, die sich selbst als visueller Lernmensch beschreibt. Die Bilder würden ihre Sichtweise der Umwelt, ihr Stilempfinden und ihr Erleben der originären Landschaften, beeinflusst von Klima und Jahreszeiten, erzählen, sagt sie.

 

Höfler, die eine Ausbildung zur Bankkauffrau gemacht hat, kam 1990 durch die Anregung eines Freundes zur Malerei. Fünf Jahre später begann sie, sich intensiver damit auseinanderzusetzen. Sie bildete sich unter anderem an der Akademie in Bad Reichenhall und der Freien Kunstakademie Augsburg weiter und unternahm diverse Malreisen. Sie wurde von verschiedenen Lehrmeistern unterrichtet und hat bis heute nicht aufgehört, ihre Arbeit zu perfektionieren.

 

Höfler nahm an verschiedenen Ausstellungen, unter anderem der „Kunstmeile Steubstraße" und der „Großen schwäbischen Kunstausstellung 2012/13" teil, organisierte viele Einzelausstellung und beteiligte sich an Gruppenausstellungen des Kunstvereins. Im Jahr 2000 belegte sie den dritten Platz beim Kunstförderpreis Kissing, ihre Arbeiten hängen unter anderem im Sitzungssaal des Landratsamtes Aichach-Friedberg. „Ich finde die Werke hier in abgewandelter Form wieder", stellt Landrat Knauer nach seinem Rundgang fest. Für ihn ist es die letzte Vernissage gewesen, die er in seiner Eigenschaft als Landrat im Krankenhaus eröffnet hat.

 

Öffnungszeiten Die Ausstellung ist bis Ende April im Krankenhaus Aichach zu sehen.

Friedberger Allgemeine Zeitung. Februar 2014


Anrufen

E-Mail

Anfahrt